Projekt: Balkon

Lifestyle

By Julia / 07.03.2018 /

Wenn ich mir eine Sache in den Kopf gesetzt habe, will ich sie. Unbedingt. Am liebsten gleich und sofort. Genauso ist es auch immer bei unserer Wohnung. Mein Freund und ich sind vor anderthalb Jahren in diese Wohnung gezogen. Am Anfang hatten wir nur das Nötigste. Unsere Wohnung war relativ sporadisch eingerichtet. Das war uns im ersten Moment aber egal. Hauptsache eine eigene Wohnung. Als aber im letzten Jahr auch unser Lebensstandard ein wenig anstieg, wollte ich mich auch ein wenig mehr um unsere Einrichtig kümmern.

Es gibt eine Ecke in unserer Wohnung, die ich hasse, beziehungsweise gehasst habe: Unser Balkon. Ich hasste diesen ekelhaften Boden, die hässlichen Schieferwände … ach ich hasste alles daran. Ich hielt mich dort einfach ungern auf. Auch im Sommer. Diesen Frühling wollte ich nun endlich mal unseren Balkon angehen. Eigentlich ist der Balkon ja ein Privileg. Wer hat schon einen sieben Quadratmeter großen Balkon in seiner ersten eigenen Wohnung? Fest stand: Ich wollte etwas ändern. 

IKEA lässt rufen. Wenn ich euch das jetzt erzähle, lacht ihr mich bestimmt aus. Aber egal. Ihr seid ja meine liebe Leser Community, ihr werdet es mir verzeihen: Ich war das erste Mal mit 18 bei IKEA. Ja. Mit 18. Meine Mutter fand IKEA immer schlimm. Deshalb fuhren wir immer in andere Möbelhäuser. Als ich jedoch in einem Gespräch mit einer Freundin die Tatsache, dass ich noch nie bei IKEA war, so beiläufig erwähnte, fiel ihr die komplette Kinnlade runter. Geschockt starrte sie mich an: „Julia! Unser ganzes Haus ist eingerichtet mit IKEA Möbeln. Ohne IKEA hätten wir nichts.“ Pünktlich zu Weihnachten überraschte sie mich dann mit einem IKEA Gutschein.

Also verzeiht mir. Ich bin noch so fasziniert von diesem Möbelhaus. IKEA ist einfach klasse. Muss ich mal so sagen. Alles passt zu allem. Ineinander, aufeinander. Es passt alles. Dabei sieht auch noch alles gut aus. Alleine oder zusammen. Egal. IKEA Möbel gehen einfach immer.

Nun gut… Das Projekt Balkon stand nun auf meiner To-Do Liste. Ich schaute im Internet und fand diesen tollen Boden von IKEA. Der Boden ist wirklich kinderleicht einzubauen. Die Böden werden nämlich nur ineinander gesteckt. Nur an ein paar kleinen Stellen musste mein Papa mit einer Säge nachhelfen. Passend zum Boden kaufte ich für sagenhafte 40 Euro den Tisch mit den beiden Stühlen dazu. Ich bin ein Fan von der Farbe des Holzes. Damit man es am Tisch etwas gemütlicher hat, habe ich noch passend dazu zwei Kissen geholt. Der Stoff ist ebenfalls von IKEA. Die Bank stand vor dem Umbau auch schon auf unserem Balkon. Mein Opa hat sie mir letztes Jahr geschenkt. Gestern habe ich dann einen kurzen Ausflug zu Obi gemacht. Ich muss gestehen, ich habe gar keinen grünen Daumen. So ziemlich alle Pflanzen gehen bei mir ein. Ich weiß auch nicht, was ich falsch mache. Naja, jetzt steht auf meinem Balkon ein Heidelbeerstrauch, unser alter Weihnachtsbaum und eine andere Pflanze, dessen Name mir entfallen ist.

Thoughts, Thoughts und nochmal Thoughts…

Nach einem Umzug ist alles noch so neu. So ungewohnt. Wenn das Neue, aufregende abgeklungen ist, bleibt nur noch das ungewohnte. Es ist doch seltsam. Auf einmal stehen all meine Sachen in einer neuen Wohnung. „Zuhause“ ist nicht mehr das, was es noch vor wenigen Wochen war. Wie wird dann aus dieser neuen Wohnung ein Zuhause?
Kurz vor meinem 18. Geburtstag bin ich mit meiner Mutter, ihrem Mann, meinem Freund und meinem kleinen Bruder in ein neugebautes Haus gezogen. Wenn ich ehrlich bin habe ich mich dort nie wirklich wohl gefühlt. Mein „Zuhause“ war noch in unserer ehemaligen Wohnung, wo mein Freund und ich uns erstmals kennengelernt haben. Wo ich meine erste Hausparty geschmissen habe … wo ich all diese wunderschönen Erlebnisse erleben durfte. Nun saßen wir da. In diesem fremden Haus. Und irgendwie freundeten wir uns nicht miteinander an. Es waren die kleinen Dinge. Beispielsweise die Tür. Ja, ich weiß. das muss sich jetzt komisch anhören. Aber unsere damalige Eingangstür mochte mich nicht. Ich habe immer noch Probleme sie aufzuschließen, weil sie klemmt. Ich kann mich anstrengen wie ich will. Die Tür will einfach nicht.

 

Nur sechs Monate danach sind mein Freund und ich dann ausgezogen. Wir fanden eine kleine Wohnung. Unsere Wohnung. Anfangs war es ziemlich komisch. Ohne meine Mutter. Nur Jan und ich. Ich habe den ein oder anderen Monat gebraucht, bis sich die Wohnung nicht mehr „komisch“ anfühlte. Bis ich sie „zuhause“ genannt habe. Jetzt versuche ich alles zu optimieren. Nach anderthalb Jahren kenne ich diese Wohnung. Ich kenne ihre kleinen „Problemzonen“ und habe hier schon die ein und anderen schöne Momente erleben dürfen. Das gibt Sicherheit. Der Balkon war ein wichtiger Baustein für mich. Jetzt freue ich mich so unglaublich auf den Frühling. Ich möchte am Wochenende draußen Frühstücken. Nachmittags mich draußen sonnen. Nachts die Sterne beobachten.

About Julia

About Julia

Was passt besser zusammen als Yin und Yang? Richtig. Julia und Kaffee. Mitte 2016 gründete Julia ihren Blog About Julia. Mit ihrer Kamera in der einen und mit ihrem Laptop in der anderen Hand stürzte sich Julia in das neue Abenteuer. Auf About Julia dreht sich alles um Fashion und Lifestyle Themen. Neben ihrem Blog studiert Julia Modejournalismus.

Schreib mir einen Kommentar

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben zur Kontaktaufnahme und für Rückfragen dauerhaft gespeichert werden.
Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@aboutjulia.de widerrufen.

Rebecca

03 / 08 / 2018

Oh wow, dein Balkon ist wirklich sehr schön geworden und inspiriert mich. :-) Mein Balkon ist nämlich sehr klein und ich war mir immer so unsicher, wie ich ihn am Besten gestalte. :-)

Liebe Grüße
Rebecca

Alexandra

03 / 08 / 2018

Ich bin von deinem großen Projekt begeistert! Auch wenn der Balkon klein ist, so ist er wunderbar gestaltet. Der Frühling ist ja da und du kannst ihn jetzt mit leckerem Kaffee draussen genießen!

Liebe Grüße,.
Alexandra

Julia

03 / 17 / 2018

Hallo liebe Alexandra,

besten dank für deine nette Nachricht :)

Liebe Grüße

Julia

Sybille

03 / 08 / 2018

Schön geschrieben! Ich bin auch richtig froh über unseren Balkon und vor zwei Jahren haben wir ihn etwas aufgehübscht. Ich sitze im Sommer auch gerne draußen in der Sonne und auch Abends ist es schön nicht nur in der Wohnung zu sitzen.

Liebe Grüße
Sybille

Julia

03 / 11 / 2018

Hallo liebe Sybille,

besten Dank für deine Gedanken :)

Liebe Grüße

Julia

Milli

03 / 08 / 2018

Dein Balkon ist wirklich total toll hergerichtet. Ich liebe es im Sommer draußen zu sitzen und in seiner eigenen kleinen Oase das tolle Wetter zu genießen. Oft hat man ja wegen Arbeit und Co kaum Zeit in der Woche mal frische Luft zu schnappen, da ist ein Balkon echt toll. Witzig finde ich übrigens die IKEA-Story. Ich muss sagen, dass ich auch früher echt selten bei Ikea war und wenn, dann haben wir da nur Kleinkram gekauft.

Liebe Grüße, Milli
(http://www.millilovesfashion.de)

Julia

03 / 17 / 2018

Hallo liebe Milli,

vielen Lieben Dank für deinen lieben Kommentar :)

Liebe Grüße

Julia